Malediven von Male nach Gan

Tauchsafari mit der Nautilus-Two vom 25. Februar bis 10 März 2024.

Eine One-Way Tauchsafari auf den Malediven ist schon was besonderes und bietet eine einzigartige Möglichkeit, die reiche Unterwasserwelt dieses Inselarchipels im Indischen Ozean zu erkunden. Und so war es auch auf der Strecke von Male nach Gan mit der Nautilus-Two. Insgesamt waren wir 736 km mit dem Boot unterwegs. Begleitet wurde die Reise von Wolfgang Frühwirth. Er war nicht nur Tauchguide und Entertainer, sondern auch ein hervorragender Organisator. Meine Anreise ging erst nach Abu Dhabi, Flugzeit 5:20. Nach einer Wartezeit von 4 Std. ging es weiter nach Male, Flugzeit 4:20. Von dort sollte mich die Crew vom Boot abholen. Da der Flieger schneller als geplant angekommen ist und ich bei der Einreise einer der Ersten war, war noch niemand da. Erst nach telefonischer Rücksprache mit dem Kapitän kamen die Burschen, um mich abzuholen. Und nach dem Bezug der Kabine kamen auch die anderen Tauchgäste so nach und nach an.

Die Nautilus-Two ist ein grosses Schiff mit sehr geräumigen Kabinen und auch die Nassgruppe mit WC und Duschkabine ist sehr großzügig ausgeführt. Es gibt ein überdachtes Aussendeck und auch ein Sonnendeck mit Liegen. Das Essen und Whirlpool tragen wesentlich zum Wohlbefinden der Gäste bei.

Folgende Atolle wurden angefahren: Male, Süd Male, Vaavu, Meemu, That, Lama, Huradhoo, Fuvamulha und Addu. Am 7.3.2024 um 03:26 haben wir den Äquator überquert. Natürlich gab es auch eine Äquatortaufe die mit einem Sprung ins Wasser und anschließendem Umtrunk gefeiert wurde.

 

 

 

 

Am 1.3.2024 war auf einer der Inseln des Meemu Atolls ein Picknick geplant. Aber gerade an diesem Tag gab es den einzigen Regentag der Tour, sodass es im wahrsten Sinne ins Wasser fiel.

Getaucht wird  vom Tauch-Dhoni, auf dem sich die Ausrüstung mit Tauchequipment befindet und auch dort während der gesamten Safari verbleibt. Häufig begleiteten uns auch Delphine die fröhlich dem Boot einher schwammen. Tauchen auf den Malediven ist begleitet mit starken bis sehr starken Strömungen und man verbringt einige Zeit am Riffhacken hängend. In Fuvamulha, bei den Tigerhaien wird mit der örtlichen Tauchbasis getaucht. Die Guides halten die neugierigen Haie von den Tauchern fern, sollten sie zu nahe kommen.

Getaucht wird  vom Tauch-Dhoni, auf dem sich die Ausrüstung mit Tauchequipment befindet und auch dort während der gesamten Safari verbleibt. Häufig begleiteten uns auch Delphine die fröhlich dem Boot einher schwammen. Tauchen auf den Malediven ist begleitet mit starken bis sehr starken Strömungen und man verbringt einige Zeit am Riffhacken hängend. In Fuvamulha, bei den Tigerhaien wird mit der örtlichen Tauchbasis getaucht. Die Guides halten die neugierigen Haie von den Tauchern fern, sollten sie zu nahe kommen.

Am 9.3.2024 war es dann soweit. Nach der Abrechnung am Boot für die Getränke (konnte mit Karte bezahlt werden) und das geheime verstauen des Trinkgelds in den markierten Kuverts, ging es mit dem Dhoni zum Flughafen von Gan. Der Abflug nach Male sollte planmässig um 14:20 starten. Die Maschine hatte jedoch 1,5 Stunden Verspätung. In Male war es dann schon recht knapp, um nach diversen Sicherheitscheck die Maschine um 19:10 nach Abu Dhabi zu erwischen. Nach 4:25 Flugzeit waren dann 3 Stunden Wartezeit am Flughafen angesagt. Der Abflug um 3:10 sah erst einmal planmäßig aus. Aber wir sind dann 2,5 Stunden im Flieger gesessen vor dem Abflug. Die Maschine hat ein Gebrechen, welches vor Ort repariert werden konnte. Nach dieser Verspätung ging es dann für die Dauer von 6 Stunden nach Wien. Aber auch die Kofferausgabe hat über eine Stunde gedauert, sodass es eine lange Rückreise wurde.

Wieder einmal ein schöner Urlaub auf einer interessanten Strecke mit einer tollen Unterwasserwelt. Eine gute Organisation, nette Tauchgäste und ein überragender Buddy machten diesen Urlaub zu einem Highlight.